Studie: Erhöhtes Demenzrisiko bei Hörminderung

Jul 01, 2020

Frankfurt/Main – 01. Juli 2020

Studien zum Zusammenhang zwischen Hör- und Sehbehinderungen und dem Risiko, an Demenz zu erkranken, lieferten bislang keine eindeutigen Ergebnisse. Eine über fünf Jahre angelegte Fall-Kontroll-Studie von Forschern aus Greifswald in Kooperation mit IQVIA auf Basis sog. Real World Daten zeigt nun, dass Hörminderung mit einem erhöhten Demenzrisiko in Verbindung steht.

Laden Sie sich die gesamte Medieninformation und die Abbildung unten herunter.

Kontakt
Dr. Gisela Maag
+49-69-6604-4888
E-Mail