Demenzprävention: bekannte Wirkstoffe mit unbekannter Wirkung – IQVIA analysiert Real World Daten

Nov 07, 2019

Frankfurt/Main, 07. November 2019 – Die Untersuchung etablierter, teilweise nicht mehr patentgeschützter Wirkstoffe zur Anwendung bei bislang unberücksichtigten Erkrankungen erbringt immer wieder neue Erkenntnisse. Bevor kostenintensive klinische Studien angelegt werden, bietet die Analyse von Real World Daten in einem ersten Schritt die Chance, mögliche Effekte vorhandener Pharmaka zu untersuchen. IQVIA hat dies in Kooperation mit der Universität Leipzig am Beispiel von Antihypertensiva und Antidiabetika und in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen am Beispiel von Antidepressiva mit Blick auf die Prävention von Demenz untersucht. Dabei zeigte sich u.a., dass pflanzliche Antidepressiva mit einem niedrigeren Demenzrisiko assoziiert sind. Ein Kandidat mit großem Potenzial scheint Johanniskraut zu sein.

Laden Sie sich die gesamte Medieninformation als pdf herunter, indem Sie unten klicken.

Kontakt
Dr. Gisela Maag
+49-69-6604-4888
E-Mail