Kerstin, Account Managerin Client Service

 

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Es waren für mich insgesamt zwei Gespräche am Standort Bensheim: zunächst mit der Fachvorgesetzten und einem Teammitglied. Eine Woche später folgte ein weiteres Gespräch mit dem Bereichsleiter und meiner (potenziellen) Chefin. Beide Gespräche fanden in einer lockeren, angenehmen Atmosphäre statt und waren für mich sehr motivierend. Die Rückmeldungen kamen schnell, und auch die Vertragsvereinbarung war völlig reibungslos. Der gesamte Prozess nahm nicht mehr als vier Wochen Zeit in Anspruch.

 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Für meine Bewerbung gab es verschiedene Gründe. Im 5. Semester meines Studiums der Gesundheitsökonomie (Health Economics) an der Hochschule Fresenius (Idstein) hatte ich im Rahmen eines Studienprojekts erstmalig Kontakt mit IQVIA (damals noch IMS Health). In meiner weiteren Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft an der Hochschule habe ich sehr positive Erfahrungen mit Studentenrekrutierung und –beratung gemacht, daher konnte ich mir eine vertriebliche und beratende Tätigkeit gut vorstellen. Der hohe Bekanntheitsgrad von IQVIA im Gesundheitsmarkt spielte sicher eine Rolle, auch die internationale Ausrichtung passt zu mir: Ein Auslandssemester in China im Fachgebiet „Internationales Management“ hat mich in dieser Richtung bestärkt. Im IT-Sektor hatte ich nur geringe Vorkenntnisse, dennoch erschien mir der Themenbereich spannend.

 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In meinem Arbeitsbereich gibt es diesen typischen Arbeitstag eigentlich nicht. Als Account Managerin im Client Service bin ich erster Ansprechpartner für meine Kunden bei allen Fragen von Cross- und Upselling und generell in der Kundenkommunikation. Angebotserstellung und Rechnungsvorbereitung gehören ebenso dazu. Kundenbesuche und Projekte vor Ort – oft gemeinsam mit Kollegen aus der deutschen und der globalen Organisation – sind ebenfalls Teil meines Arbeitsalltags. Allerdings würde ich die durchschnittliche Reisetätigkeit derzeit mit höchstens 15 bis 20 % ansetzen. Aufgrund meiner Schnittstellenfunktion zwischen dem Kunden und unseren Abteilungen (lokal als auch international) gibt es immer wieder interne Meetings sowie Calls (auch externe), die nicht nur durchzuführen, sondern auch vor- und nachzubereiten sind.

 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

An meinem derzeitigen Job gefällt mir, dass er sehr abwechslungsreich ist. Sehr motivierend finde ich immer wieder das große Vertrauen meiner Kunden. Gemeinsam mit ihnen Ziele zu definieren und zu verfolgen, ist ein wichtiger Faktor für meine Zufriedenheit im Job. Hinzu kommen die internationalen Kontakte und Projekte. Bei all dem ist es für mich wichtig, eine gute Work-Life Balance zu finden, aus der ich Energie für meine Arbeit schöpfen kann.

 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Das Unternehmen lässt mir weitgehende Gestaltungsfreiheit in meiner Tätigkeit, was natürlich mit einer hohen (Ergebnis-)Verantwortung verbunden ist. Die Anforderungen der Kunden in die „interne Sprache“ des IT-Bereiches zu übersetzen, ist immer wieder aufs Neue eine Herausforderung, ebenso wie  die Prüfung von deren Umsetzbarkeit im Rahmen der IQVIA-Systemmöglichkeiten. Eine proaktive und nachhaltige Kundenbeziehung mit dem Ziel dauerhafter Kundenzufriedenheit zu entwickeln, ist und bleibt eine anspruchsvolle Aufgabe. Dazu gehört auch, zwischen unterschiedlichen Vorstellungen bei der Umsetzung erfolgreich zu vermitteln und in schwierigen Gesprächssituationen stets positiv zu kommunizieren.

 

Was macht Dein Team aus?

Unser Team ist sehr kollegial, alle Kollegen sind hilfsbereit und gehen respektvoll miteinander um, in einer entspannten, freundschaftlichen Atmosphäre. Bei aller Ergebnisorientierung und gemeinsamer Verantwortung kommt der Humor bei uns nicht zu kurz. Ganz besonders gefällt mir, dass wir nicht nur offen und ehrlich kommunizieren, sondern auch kontinuierlich und konsequent: So gibt es einen institutionalisierten Austausch mit Blick auf Best Practices.

 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

IQVIA™ ist ein global agierender Konzern mit einer Unternehmenskultur, die von Wertschätzung und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Darüber hinaus sind es bei uns auch moderne Büros und eine zeitgemäße Arbeitsplatzausstattung, die für ein angenehmes Arbeitsklima sorgen. Vielfältige berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten runden das Bild ab; dies entspricht meinem Ansatz, nicht „stehenzubleiben“, sondern meine Kenntnisse und Fähigkeiten kontinuierlich weiterzuentwickeln. Nicht zuletzt passt die vielseitige und kundenorientierte Tätigkeit zu meinem Profil und Naturell.

 

Wie hast du das Onboarding erlebt?

In den ersten Wochen und Monaten nach meinem Einstieg hat ein „Mentor“ aus dem eigenen Team mein Onboarding unterstützt und mir viele Türen zu anderen Abteilungen geöffnet. Da ich am Orientation Day für Neueinsteiger aufgrund eines Kundentermins leider nicht teilnehmen konnte, habe ich diese Hilfe nur zu gerne angenommen. Die allgemeine Offenheit im Unternehmen hat mir die Einarbeitung in die unterschiedlichen Themen zusätzlich erleichtert, und es blieb ausreichend Zeit, um Weiterbildungen der IQVIA Academy, eLearning-Angebote sowie Produktschulungen mit Zertifizierungen zu nutzen.

 

Wie erlebst Du die Zusammenarbeit bei IQVIA?

Nach meinem Eindruck wird bei uns im Unternehmen großer Wert auf Networking gelegt. Der abteilungs- und bereichsübergreifende Informations- und Erfahrungsaustausch nimmt breiten Raum ein, dazu gehört für mich persönlich insbesondere die Zusammenarbeit mit den Key Account Managern. Unser Ziel ist der 360°-Blick auf die Kunden, das setzt konsequentes Teamworking voraus, wenn man alle Aspekte und Blickwinkel erfassen möchte.

 

Was würdest Du Bewerbern auf Jobs in Deinem Unternehmensbereich raten?

Bewerber sollten auf jeden Fall Kundenorientierung mitbringen, verbunden mit einem ausgeprägten Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. Wer das Unternehmen gegenüber Kunden vertritt, sollte auch über ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein verfügen. Ich denke, der ideale Bewerber ist kommunikativ nach außen und nach innen, sowie belastbar und flexibel. Er sollte Freude an kreativen Lösungen im Sinne des Kunden haben, solide Englischkenntnisse besitzen und lernbereit sein. IT- und CRM-Kenntnisse sind meines Erachtens nicht zwingend erforderlich, aber sicher eine gute Voraussetzung.